Stoppt den Ostseetunnel!

Die Ostsee ist in akuter Gefahr! Ein Mega-Tunnel könnte bald den Meeresgrund auf 18 Kilometern Länge aufreißen – eine immense Gefahr für bedrohte Schweinswale und neue entdeckte, artenreiche Riffe. Gleichzeitig läuft das Projekt mit Mehrkosten von über fünf Milliarden Euro finanziell komplett aus dem Ruder und das bei einer Verkehrsprognose, die in Deutschland nicht mal den Bau einer einfachen Umgehungsstraße rechtfertigt. Aber noch ist es nicht zu spät – Deutschland muss jetzt aus diesem unverantwortlichen Vorhaben aussteigen. Doch die Zeit drängt, denn mit der Baugenehmigung könnten die Bauarbeiten bald beginnen.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat die Möglichkeit, dieses unsinnige Projekt zu stoppen. Artikel 22 des Staatsvertrages zwischen Deutschland und Dänemark besagt, dass das Projekt neu verhandelt werden muss, wenn sich die Grundannahmen geändert haben. Das ist der Fall. Heute sprechen wir von einem Absenktunnel statt einer Brücke, 41 Zügen statt 150 pro Tag, 7,2 Milliarden Euro für den Tunnel statt 2,5 und bei der deutschen Anbindung gab es eine Kostensteigerung von 840 Millionen auf über 4 Milliarden. Hinzukommt die Zerstörung eines europäischen Meeresschutzgebiets für einen Tunnel, für den es keinen Bedarf gibt. Auch deshalb hat der NABU Klage gegen die Baugenehmigung eingereicht.

Fordern Sie Verkehrsminister Scheuer jetzt auf, die Notbremse für den unverantwortlichen Ostseetunnel zu ziehen! Mehr Hintergrundinfos finden Sie hier.