Liebe Regierung, wir duschen sparsamer. #UndWasMachtIhr?

Wir sind mitten in der Energiekrise und viele Menschen geben alles beim Energiesparen, auch beim Duschen. Aber außer guten Tipps macht die Bundesregierung nicht viel, um den Energiebedarf – gerade in Gebäuden – dauerhaft zu senken. Das muss sich ändern! Wenden Sie sich mit dem vom NABU gegründeten Duschklub an Bundeskanzler Scholz: Gemeinsam fordern wir wirksame Schritte wie eine Sanierungsoffensive, Solardachpflicht und Energiespar-Geräte für alle! 

Die Energiekrise macht auch vor unseren eigenen vier Wänden nicht halt. Wir heizen und duschen sparsamer, aber das reicht nicht im Kampf gegen steigende Energiepreise, soziale Ungleichheit und unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Die Bundesregierung muss mehr tun, als eine Monatsrechnung zu übernehmen. Sie muss dafür sorgen, dass unsere Gebäude energieeffizient und klimafit werden. Gemeinsam mit Prominenten wie Ruth Moschner und Dr. Mark Benecke fordern wir:

Sanierungsoffensive jetzt! 🏗️
Die ineffizientesten Gebäude in Deutschland müssen dringend saniert werden – inklusive öffentlicher Gebäude wie Kitas und Schulen. Sanierter Wohnraum muss für alle zugänglich und bezahlbar sein, abgesichert durch die richtige Förderung. 

Raus aus fossilem Heizen! 🚫🔥
Ab 2024 muss jede neu eingebaute Heizung im Neubau und Bestand auf der Basis echter erneuerbarer Energien laufen. Dafür brauchen wir vor allem ein ambitioniertes Wärmepumpen-Programm.

Solar auf jedes Dach! ☀️
Jeder Neubau ohne Solarmodule ist eine vertane Chance. Wir forderen eine bundesweite Solardachpflicht für private, gewerbliche und öffentliche Neubauten. Auch bei Dachsanierungen müssen Solarmodule installiert werden.

Energiespar-Geräte für alle! ⚡️
Sparsamer Energieverbrauch muss für alle möglich und bezahlbar sein. Dazu gehört, dass energieeffiziente Elektrogeräte auch für Menschen finanziert werden müssen, die existenzsichernde Leistungen erhalten. 

Klimageld für echte Entlastung! 💶
Die Einnahmen aus der CO2-Besteuerung muss den Bürger*innen zurückgegeben werden. Dieses Klimageld muss die Regierung so gestalten, dass insbesondere Haushalte mit geringem Einkommen damit die höheren Energiekosten ausgleichen können.

Als Duschklub appellieren wir gemeinsam an den Bundeskanzler, sozialgerechten Klimaschutz zur Chefsache zu machen. Er muss dafür sorgen, dass diese wirksamen Maßnahmen als Teil des Klimaschutz-Sofortprogramms noch dieses Jahr beschlossen werden.